Gott spricht aus mir

Was gibt es eigentlich über die politische Situation in Deutschland zu berichten? Viel, ! Aber ich weiß eigentlich nur sehr wenig! Ich weiß zum Beispiel, dass der größte Teil meiner Mitmenschen in Deutschland über den Kurs der in der Politik gefahren wird nicht Glücklich ist! Was können wir dagegen tun? Nichts, dass ist ja das schöne! Wir können uns nur aufregen aber nichts bewirken. Das ist doch gut, verdammt noch mal! Hauptsache das Bier und die Zigaretten schmecken. Ja, was benötigen wir denn sonst. Lasst uns doch alle mit eurer Scheiß-Politik in Frieden. Aber eines weiß ich mit Sicherheit, bevor ich mich dermaßen aufrege, dass ich ernsthaft über einen Suizid nachdenke, denke ich am Besten gar nicht über Politik nach oder aber ich gehe auf die Straße mit allen. Ich will an dieser Stelle das letzte Wort von vorherigen Satz betonen, "allen"! Ja was nützt es, wenn eine Handvoll Menschen auf die Straße gehen und protestieren. Die werden ausgelacht! Wenn dann müssen "alle" gehen und die Regierung stürzen. Anarchie meine Freunde wäre für das erste die Folge. Und dann, wie geht es weiter! Die Regierung wird neu gegründet, mit neuen Menschen besetzt! Wie sagt man: "Neue Männer braucht das Land!" Alles quatsch! Früher oder Später kommt der eine oder andere "neue Mann" auf die Idee, wie er seine Taschen voller machen kann, als die der anderen "neuen Männer" und schon geht der Kapitalismus von neuem los! Eines weiß ich sicher, die Menschheit bewegt sich immer mehr der Zerstörung zu. Wenn es irgendwann mal soweit ist, wird auch kein Gott mehr erscheinen und das Blatt wieder zum Guten wenden. Die Zivilisation muss zerstört werden. Freunde, lasst uns wieder beruhigen. Natürlich bin ich kein Terrorist! Ich spiele auch nicht zu viel "Counter Strike", oder ähnliche "Ballerspiele"! Ich spreche in Gottes Namen zu euch. Und Gott sagt, dass ihr verbohrte Geizkragen und Gierhammel seid. Ich für meinem Teil hoffe, dass Gott aus seinen Fehlern die er mit der Erschaffung der Menschheit gemacht hat gelernt hat! Bei dem nächsten Versuch, den er vielleicht unternimmt, sollte er dem Menschen gar kein Gehirn mit auf dem Weg geben. Nicht das wir je auf die Idee kommen können es wieder gegen uns einzusetzen.
zurück   vor